• Gott ist klein!

    ...und Allah balla-balla. Gott muss klein sein, engherzig, geradezu dumm. Wie kann man sein Anliegen von filzläusigen Knasterbärten, brabbelnden gelockten Breithüten, weibischen Mümmelgreisen in neckischen rotweißen Satinröckchen, quängelstimmigen Moralschranzen mit Bäffchen, missgünstig-lauernden westfälischen Kaffeetanten, vollverschleiert trippelnden Warzen-Omas, brillenschlangig-pickligen Predigerkandidaten, Figaroweihwasserspritzenden Sexualneurotikern, lispelnden Betschwestern und kalaschnikowschwingenden Gewalt-Machos vertreten lassen? Ich denke mir Gott - wenn ich mir diese klassische Nicht-Entität,Gott ist klein! die reintheoretische Luft- und Nullnummer, überhaupt vorstelle - als langweiligen, ziemlich verspießten Rentenempfänger in Bademantel und Schafswollpantoffeln, der, ein Sixpack Alkoholfreies in Griffweite, den lieben langen Tag vor dem Fernseher herumlümmelt und sich durch die Programme zappt und vom geflügelten Pflegepersonal ab und zu seine Portion Manna einlöffeln lässt. Was er urprünglich mal mit der Schöpfung vorhatte, ist in seinem dementen Hohlschädel längst untergegangen, längst verschusselt, was er von der Menschheit wollte, wenn es nicht grade sein Lieblingsfilm ist - für ihn morden und brandschatzen. Wir sind im Grunde genommen, immer vorausgesetzt, es gibt den alten Stinker überhaupt, bestenfalls verurteilt, das immergleiche Schlachtengemälde aufzuführen, mit viel Pyrotechnik und Geknalle, stinkendem Weihrauch und ranzigen Öllampen, dazwischen möglichst viel Goldflitter und neckische Puttenpornographie.canard enchaine Gern sollen wir auch alle Jahre wieder eine "Kreuzigung" aufführen, bei der dieser zur Zeugung unfähige Verschnittene angeblich den eigenen "Sohn" zu Tode foltern ließ, hämisch sich über die Trauer der Leihmutter lustig machend, was angeblich zur Erlösung, in Wahrheit zur Schaffung eines Vorwandes diente für weitere Völkermorde, Pogrome und Weltkriege. Ich glaube, wie gesagt, nicht an diese Entität, aber wer dran glaubt, sollte die Zeichen lesen und sich mal anschauen, mit welchen trotteligen Propheten, welchen Hohepriestern, welchen "Jüngern", bzw. Ältern sich die himmlische Knallcharge umgibt: alle Kirchen, Kulte und Sekten sind ohne Ausnahme Idiotenclubs, wie sie kein aufgeklärter Satiriker schlimmer ersinnen konnte.Gott ist klein Wenn es mal bloß beim Einen All-Ewigen bleibt, denn ein ganzes Ensemble von denen, ein polytheistisches Göttergewimmel wie es die Griechen kannten, mit verkorksten Ehen, Bastarden, Eifersüchteleien und Stammesfehden, die grundsätzlich auf dem Rücken der Sterblichen ausgetragen werden, mag ich mir gar nicht vorstellen. Grauenhaft. Gruslig! Aber noch einen Tick bescheuerter sind die Menschen selbst, dieses widerwärtige Gezwerge und Gekreuch, ständig am Mützenziehen und Befummeln von Idolen, oder die eklige Hyperkorrektheit der Grußformeln, Fasten- und Speisegesetze, das Gebücke und Gekniee allerorten, und wenn sie gar keiner Religion anzugehören vorgeben, sind sie womöglich noch moralisierender, belehren ihre Mitmenschen ungefragt, z. B. man dürfe das Allerheiligste ja nicht lästern (oder nur ein bisschen, und dann beichten?), bloß niemandem auf den Schlips treten, es könnten sich alle möglichen -liken, -isten, -tanten, -slime, -äer, -aner und sonstige Bekenner muffeliger Offenbarungsreligionen an empfindlichster Stelle getroffen, "verletzt" oder auch nur angepisst fühlen.Gott ist klein Wenn ich mir den ARD-Brennpunkt von gestern vergegenwärtige, den ich sofort abgeschaltet habe! Da war es das allererste, vor jeder Berichterstattung oder Trauer, an "Toleranz und Mitgefühl für Muslime" zu appellieren, gleich nölte ein Knabe beleidigt, immerzu würden nur die Muslime in einen Topf geworfen, die doch schon immer und jetzt besonders leiden müssten unter dem Unverständnis ihrer Mitmenschen... nee, tut mir leid!, ich hab keinerlei Verständnis für Muslime und hasse von Herzen den Islam; Mohammed und jeder, der ihn verehrt, ist für mich ein Vollidiot und der Koran läßt sich im Bücherregal prima zur Wärmedämmung verwenden oder gleich verheizen, notfalls schreddern und recyclen, alongside mit dem Buch Mormon, der Bibel, dem Talmud, dem I Ging, den Upanischaden, dem Rig-Veda und allen anderen sog. Heiligen Schriften. Gott ist kleinAls ich die Nachricht gestern im Radio hörte, ich saß grad am Computer, und gleich mehrere Leute anmailte, war die allererste Rückmeldung, ich zitiere das wörtlich: "und dann die Vorstellung, wie sich die Pegida-Fraktion jetzt freuen wird", und die zweite lautete, ebenfalls wörtlich: "Und natürlich, der erste, der das bei Facebook rumreicht, ist XYZ, ein eifriger AfD-Unterstützer (den kennst du doch auch?)" Unfassbar, dass das BEKANNTE von mir waren, die solches Geistes Kind sind! Dann kam via Internet kübelweise Verschwörungsschwurbel an, wem das alles nütze und wer folgerichtig den Anschlag begangen habe, der Mossad, die Rechte, der BND usw. Wieder andere brachten die fingerwackelnde Litanei des "Sowas kommt von sowas" zum Besten. Die CSU, man konnte die Uhr danach stellen, verlangt sofort wieder die Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze, die Vorratsdatenspeicherung nach NSA-Norm und so fort. Die Herzlosigkeit all dieser Hirnverbrannten, denen nichts dazu einfällt als nur, dass jetzt die Falschen Beifall kriegen, man könnte aber noch dieses oder jenes Parteigeschäft betreiben, aber Obacht! der und jener wählt vielleicht jetzt die falsche Partei, all das erwächst aus der gleichen Gefühlssuppe aus Schwachsinn und Verblödung. Gott ist kleinkrakehler"Es werden sich auch nach diesem Massaker Leute finden, die das Blut der Ermordeten in Wasser verwandeln wollen, um es auf ihre Mühlen zu leiten... Zu oft und zu gern ist... das Brandzeichen 'Ausländerfeind' benutzt worden, um Kritiker der Einwanderungspolitik mundtot zu machen...", so die FAZ. Sie haben's geschafft, Sprachlogik, Empathie und Herzensbildung sind mit weggebombt, und den ganzen Tag hör' ich Experten quasseln und Politikerappelle rauf und runter, was man tun, was man besser unterlassen soll, jeder kocht sein Süppchen, ständig redet irgendwer im Namen von den und jenen, oder "die überwältigende Mehrheit der Muslime, die hier friedlich leben" sei dagegen - ja was denn sonst, verdammt? Diesen idiotischen Refrain kann ich schon lange nicht mehr hören, jedesmal, wenn eine Terrortat passiert, wird gleich vor "Vorurteilen" gewarnt, komisch, vor Intoleranz gegen Juden, Buddhisten und Zeugen Jehovas fürchtet sich niemand, da sind die Vorurteile wohl als Urteile amtlich anerkannt? Aha, auch NRW-Innenminister Jäger verurteilt den Anschlag. Das will ich doch hoffen, dass er den nicht etwa begrüßt, und der Mehrheit der Muslime rate ich mal, sich schleunigst aufzuklären, vielleicht reicht es fürs erste, sich die Reformationsgeschichte durchzulesen und die Geschichte der Ketzer- und Hexenverbrennungen dazu, und darüber hinaus ein paar Kernsätze der Aufklärung zuzulegen. Otto Schily, damals BRD-Innenminister, hat mal gesagt, er habe den Toten vom World Trade Center versprochen, augenblicklich fälschungssichere Personalausweise anzuordnen, dieselben will die CSU übrigens den Gotteskriegern jetzt entziehen, wenn sie sich von Gütersloh ins tobende Desaster aufmachen bzw. zurücksehnen in die Erstwelt. Gott ist kleinVon den Toten am World Trade Center damals hatte keiner einen Perso, und hätten sie einen besessen, sie wären genauso tot. Kurz und gut, ich bin nicht nur mit Gott, mit sämtlichen Religionen, ich bin auch mit dem allergrößten Teil der mich umgebenden Menschheit fertig. I'm through with it, j'en ai marre! und wenn ich auch nicht 100%-ig sicher sein kann, "ob etwas ist oder nicht vielmehr nichts", weiß ich doch nunmehr, in vorgeschrittenem Lebensalter, die Erkenntnis zu würdigen, die ich als junger Mensch etwas befremdlich fand, aber jetzt vollkommen einsehe, und stimme ein in das Fazit: Euch, ja, uns alle gäbe es besser nicht.


    Tags Tags : , , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :