• Volkes Stimme - der politische Frühschoppen

    Volkes Stimme - der politische FrühschoppenVolkes Stimme - der politische FrühschoppenGestern vor 200 Jahren wurde Ernst Theodor Amandus Litfaß, Buchhändler, Schauspieler, Verleger und Erfinder der bekannten Säule geboren. Obwohl er den Verlag seines Stiefvaters erbte, war seine Erfindung keineswegs der Pressefreiheit dienlich. Sie sollte vielmehr das Flugblattwesen der 1848er in Berlin monopolisieren und zensieren helfen. Eine Zeitgenossin beschreibt die Zeltenversammlungen zur Zeit der Märzrevolution als einen “ungeheuern Platz” mit überdachter Tribüne, “an der einen Seite von Tabagien, an der anderen Seite von Bäumen begrenzt” und mit Imbißständen ausgestattet: “ohne Saucischen und Eier ist bei uns keine Volksversammlung denkbar!” Neben ambulanten GurkenverkäufernKrakehler_titel der Zeitschrift riefen Zigarrenhändler und Zeitungsjungen ihre Ware aus  "Revolutionscigarren mit Vereinbarungsfeuer!" "Wunderschöne Ministercigarren mit Barrikadenfeuer!" Andere kommen gerannt mit kleinen Flugschriften: Meine Herren, kaufen Sie das Allerneueste, das Allerneueste! – Der Papst hat geheiratet! – Der Kaiser von Rußland dankt ab! – Ganz etwas Wunderschönes, der Krakehler und der Kladderadatsch!” Wohlgemerkt, das war vor der Erfindung der Litfaßsäule, die das Flugzettelwesen abklöste Krakehler war eine Zeitung im Verlag des Herrn Litfaß, der war allerdings damals noch freiheitlich gesinnt, erst später bat er den Polizeipräsidenten Hinckeldey um ein Plakatklebemonopol, was dem ganz recht war, weil das "wilde" politische Plakatieren mit einem Schlag verboten werden konnte. Ist so wie "Wildpinkeln", das wird auch erst kriminell, wenn's keine Alternative gibt!

    Baumsterben, ein Protest dagegenVolkes Stimme - der politische FrühschoppenDie Stadt Köln hat zwar keinen Herrn Litfaß, aber sie hat wohl das Recht, irgendwas irgendwo draufzukleben (auf Flächen, die der Stadt Köln gehören, versteht sich) an eine Agentur (lustigerweise "Kulturmedien" GmbH) verpachtet. Das kriegten neulich Baumschützer zu spüren, die in der Bonnerstraße etliche Dutzend Bäume mit Trauerschleifen, Todesanzeigen, schwarzweißen Kreuzen und ähnlichen Accessoirs beklebt hatten. Prompt erhielten sie ein anwaltliches Schreiben, das ihnen diese Nutzung der "WMahnmal fuer Baeume von 1983-1984erbefläche" untersagt, mit Geldstrafe droht usw. Ob das auch für Herzchen, die Verliebte in die Rinde schnitzen (na schön, die gehen heute mit gravierten Vorhängeschlössern an die Rheinbrücken), oder für die allgegenwärtigen "Suche Wohnung - biete Belohnung"-Annocen gilt, sei dahingestellt. Und wo bleibt da das grundgesetzlich garantierte Recht, seine Meinung in Wort, Bild und Schrift frei zu äußern und zu entfalten? Auf der Strecke bleibt das Recht, und zwar auf der U-Bahn--Strecke, ha ha ha. Da fällt mir ein, dass ich kürzlich in Bonn unweit des "Langen Eugen" ein absurdes Denkmal für das Baumsterben von 1983/84 entdeckt habe, ein in Ehren ergrautes Granitrelief mit mahnender Inschrift Rette den Wald!, wobei das zu rettende Bäumchen vollkommen dem von der Frau auf dem Fünfzigpfennigstück gepflanzten, auf der Rückseite von Kupfergeld und Groschen schon etwas herangewachsenen glich. Und gleich dahinter, man glaubt es kaum, war der flankierende Baum bereits in handliche Scheiben zerlegt, die zu Anwalts-Briefpapier oder Pellets verarbeitet werden.

    Das Litfaß würde aber noch im Grabe rotieren, wüßte es, daß in heutiger Zeit eine Gestalterin (ihre Adresse und Genehmigung ist auf die Plakate draufgedruckt) mit Unterstützung der städtischen Werbevermarkter die Reklamerundung für Kunst nutzt und in erster Linie künstlerisch wertvolle Fotos mit Doppelgesichtern draufklebt. Diesen Hang, sein artistisches Werk mit Gewalt in den öffentlichen Raum zu zwängen und dem Publikum ungefragt aufzudrängen, haben natürlich auch Straßenmusikanten, aber da helfen immerhin Ohrenschützer, während man mit verbundenen Augen nicht so gern über die Straßenkreuzung geht.

    Volkes Stimme - der politische FrühschoppenWir haben aber auch einen anonymen Straßenkünstler hier, der seit Jahren in unserem Viertel politische Kommentare (auf Säulen, Plakatwänden, Schildern, wo immer Platz dafür ist) mit Filzstift auf die Plakate schreibt. Volkes Stimme - der politische FrühschoppenIch habe hier schon einmal eins seiner Werke dokumentiert. Politisch tickt der zwar nicht ganz richtig, neben Gutmenschenparolen bringt er immer wieder ziemlich wirres Zeug zu Papier, aber immer noch besser als die Neonazis mit ihren Klebern und Hololigan-Sprüchen allerorten. Trotzdem bereitet auch ihm offenbar der Vertriebenenzuzug derzeit die meisten Sorgen (früher das Dioxin in den Eiern), wurden doch zwei große dem Land NRW gehörende Brachflächen, wo früher das Küppers-Brauereibier in Strömen floss, zu Siedlerland der Ankömmlinge umgewidmet - die kriegen da so aufeinandergetürmte Containerhäuser und auf den Terrassen, die sich dazwischen befinden, stehen schon jetzt die weltweit so gräßlich erfolgreichen weißen Plastikstühle. Inzwischen ist unser Stammtisch-Sprüchmacher wohl, um nicht in flagranti erwischt zu werden, zu einer anderen Technik übergegangen, er schreibt die Sachen auf weißes Papier vor, teils mit Zeitungscollagen montiert, und klebt das Ganze dann auf die Werbeplakate. Bei der o. g. artistischen Performance sieht das noch besonders doll aus, weil die Grundfarbe der Litfaßbeklebung ein tiefes Schwarz ist. Da kommen die Parolen erst recht zur Geltung. Und hier wird der neueste Output dokumentiert, mit buchstabengenauen Umschriften, denn das Gekrakel ist nicht immer leicht zu entziffern...

    Wie der Bayer sagen würdenWie der Bayer sagen würden! Wir Bürger denken so viele Politiker huaben a Rissß im Hirn man kanne vergleichen mit einer Orgel sind viele Pfeiffffen und immer dieselben Töööne!

     Es sind zu viele schlecht versorgt.Volkes Stimme - der politische Frühschoppen

    Es gehen und fliegen viele Flüchtlinge wieder zurück nach Irak zurück es würden ein Haus und Arbeit versprochen niemandem aber leider ist es sehr schlecht die Politik is sehr sehr schlecht organisiert Voraussetzungen fehlen es gibt auch viele illegale und Kriminäle in den Lagern Ihr Politiker könnt, was eine Polizei sagt die Wahrheit nicht unter Teppich kehren! auch Köln ist dagegen

    Es dauert zu lange! Wir Bürger verlangen alle Illegale Emigranten und Schlepper und Salatfisten und die sich nicht ausweisen können sofort aus unseren Land zu verlassen! Schon an der Grenze schon! im Land ist es zu spät gilt für SPD u CDU/Grün

    [quer:] Unser Land muß auch ein gewisser Schutz haben
    (auf dem Bild oben links)

     Volkes Stimme - der politische FrühschoppenWo kein Krieg ist können wir nicht aufnehmen es sind vorwiegend Illegale und Sozialsystem ausnutzer, die keine Arbeit haben. sowas geht nicht. unsere Grenzen schärfere Kontrollen sein

       

    [quer:] die müssen Arbeit haben!

    die Kohle ist nicht so gefahrlich! Wir Bürger in Deutschland u. Belgien haben von Hiroschima die Nase voll. und Europa müssen wir was tun gegen die Atomreaktoren der Vorstand muß weg kann vielleicht die letzte Stüdlein schlagen diese Atomaufbereitung ist sehr gefährlich das Plutonium ist hochgiftige!

    [quer:] Auch die Brennstäbe und Risse komnen alles zerstören! (auf dem Bild oben links)

    Ihr Politiker der LüVolkes Stimme - der politische Frühschoppenckering [?] u. St. Pauli Kriminäle Taten in Hamburg mehrere Schlägerei und Messerstecher und Banditen, aber auch in Köln viele Illegale Typen Es wird immer mehr. vor der Polizei kein Respekt.

    [quer:] Schärfere Maßnahmen ware angebracht!

     

    Es sind KriminälVolkes Stimme - der politische Frühschoppene von RTL aus Mordafrika Rumänien der 20 Handlug und 1 Überfälle und ist wieder und drei Schlägerein in der Asyl. Heimen die Strukturen gibt es Düsseldorf und Berlin sowas zeigt RTL 5500 Überfälle

    Wir Bürger mussen dagegen Halten

     

    Die Eu tut nichts ist wie eine Orgel mit den Flüchtlingstreck sind viele Terroristen und Isis anhäg und Salafisten und viele Illegalbanden (so schnell wie möglich) müssen raus, sagen wir Bürger. wir machen vieles aber nicht alles!

    Wir müssen auch an unser Land und Menschen denken (auf dem Bild mit Merkel oben rechts)Volkes Stimme - der politische Frühschoppen

    Herr Stoltenberg! Hat ein an die Waffel kommt bestimmt von andren Stern den sollten auf den Mond schießen. Deutschland hieße es nie wieder Krieg wir haben im fremde Länder nichts verloren!

    Volkes Stimme - der politische FrühschoppenEiner, der sich die Sachen genauso interessiert durchlas wie ich, hat aber offenbar keinen Gefallen daran gefunden und kommentierte ziemlich unbeeindruckt daneben:

    Was willste überhaupt?

    Alles Kraut + Rüben!

    und Selten soviele Fehler gesehn!

    Lerne mal Deutsch!

     

     


    Tags Tags : , , , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :