• Türchen zwanzig

    Viermal werden wir noch wach, schon sind wir auf der Zielgeraden dieses Kalenders! Gestern stieß ich beim ziellosen Herumsurfen auf 50 Goldene Regeln zum Schreiben eines Blogs. Nicht, dass ich nicht ein paar von denen schon jetzt befolgte ("Go outside"). Aber die erste davon, "Show up every day", ist keine geringe Herausforderung. Der einzige, dessen tägliches Bloggen über einen langen Zeitraum von mir genau studiert wurde, ist der Schreiber eines zum großen Teil unveröffentlichten Tagesbuchs, der fing erst sporadisch an und kam dann auch aufs tägliche Bloggen, einschließlich Verlinkung (Literaturhinweise) und Pressedokumentation (Zeitungsausschnitte). Er protokollierte übrigens vor etwas über 175 Jahren schon die richtige Antwort auf Pegida: "Und wieviele Juden sind denn in ganz Sachsen, dass diese Lumpenchristen so große Furcht haben?" - Kaum achthundert. - "So wenige Juden in Sachsen? Ja, da wundert's mich nicht, daß die Sachsen so dumm geblieben sind. Die müssten sich expreß welche ausbitten, damit mehr Gescheitheit ins Land käme!"

    Türchen zwanzig

    Und darum steht das heutige Symbolbildchen einerseits für die zündenden Einfälle, die einem nun mal nicht jeden Tag zu Gebote stehen, andererseits für die Trauer über die fortschreitende Verblödung der Menschheit, die auszumalen selbst 366 Kalendertürchen pro Jahr zu wenig Raum böten. Dieses Leuchtmittel musste ich gestern als letztes seiner Art austauschen, meine allerletzte "alte" Glühbirne brannte aus. Zwar könnte ich mir bei der AfD Leuchtmittel mit Glühfaden bestellen. Aber da leg ich mir lieber einen von Martin Sonneborn signierten Fünf-Euro-Schein zu, die gibt es Anfang 2015 im Internetshop von DIE PARTEI. Da habe ich mir kürzlich eine 100-€-Banknote (mit Faksimile-Autogramm vom Präsidenten der Europäischen Zentralbank) gekauft, die mir gestern eine Kassiererin nach Echtheitsprüfung mit einem gelben Filzstift klaglos eingewechselt hat. Dafür kaufte ich mir ein paar Winterstiefel, von 19.99 auf 9.99 € herabgesetzt, eine Fun-Kamera und die sog. Energiesparleuchte nach EU-Norm, Produkt einer sinnlosen Maßnahme zur Subvention der Lampenindustrie, die sparsame Null Komma Nichts zum Umweltschutz beiträgt.


    Tags Tags : , , , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :