• Sauna, einig Vaterland

    Tag der Deutschen

    Gut, das klingt jetzt etwas merkwürdig, aber diese Klappkarte mit den Hoheitszeichen zweier deutscher Staaten habe ich vorhin in der Sauna mitgehen heißen, genauer gesagt, im Erfrischungsraum bzw. der "Gastro-Ecke", wie man das heute nennt, des Wellnessbades, wo alle Tische mit diesen Karten dekoriert waren. Grund war der dritte Oktober, da hatte es wohl gestern eine lange Sauna-Nacht gegeben und es war noch nicht alles abgeräumt. Ich war etwas erstaunt, die Symbole des Unrechtsstaats hier vorzufinden, und erst recht war ich baff, dass man das Zusammenwachsen dessen, was zusammengehört, durch einen Besuch in der Schwitzhütte feiern kann, im heißen Dampf des keltischen Kessels oder in der Zisternensauna mit dem Amphorenimitat vor dem Ofen. Immerhin wurde das Deutschlandlied bei einem Helgoland-Urlaub des Hoffmann von Fallersleben gedichtet, da liegt das Wellnessen und Baden ja nicht ganz fern. Hatetepeh, De, Eh und Tusch! Deutscher Schweiß und deutscher Sang, uns in jedem Bad begeistern...
    "Deutscher Aufguss, deutsches Handtuch,
    Deutsche Holzbank, deutscher Schweiß
    Sollen in der Welt behalten
    Unterpfandes Glücksbeweis!
    Wie ein Heer von Bademeistern,
    Fahnen schwenkend mit Gesang,
    uns zum edlen Bad begeistern
    Unser ganzes Leben lang..."
    Es sollen laut Bedienung rund 100 Leute dagewesen sein, (während am Samstagmorgen, als die Stammgäste noch ihren Vereinigungsrausch ausschliefen, höchstens fünf bis sechs, später vielleicht das Doppelte an Besuchern zugegen waren). An der Theke dieser Cafeteria, deren Servierpersonal man extra heranklingeln musste, gab es heiße Milch mit Honig, auf Wunsch (auch so ein deutsches Wort) "frischgepressten" Orangensaft, alko-freien Cocktail oder notfalls Bier, "Kleinigkeiten, Salate und Imbißgerichte", sogar Schwarzwälder Kirschtorte. "Auch die Mieterpressertanten im Café Kranzler, Torte futternd, Leiber breit wie Kisten" sang einst Wolfgang Neuss, eine echte Horrorvision, sich das in der Sauna vorzustellen! Bei den Aufgüssen werden manchmal Obsthäppchen herumgereicht oder kleine Becher mit  Eis oder (äußerlich anzuwendendem) Honig, mit dem man sich wohl einschmieren soll, was ich zum ersten Mal gemacht habe, etwas seltsam, ich weiß ja nicht, wie Dermatologen davon denken, aber in einem Ameisenhaufen möchte ich in diesem Zustand nicht vergraben werden! Der Verzehr mitgebrachter Speisen und Getränke ist übrigens dort verboten, ausgenommen Wasser, aber davon gibt es ja auch genug umsonst. Die Karten konnte man rückseitig im Querformat aufstellen, jeweils die DDR- oder die BRD-Seite nach außen richten. Später haben wir erfahren, dass begleitend zur Event-Sauna ein Kabarettprogramm lief. Eventuell sollten die in ihrer Nacktheit oder Bademantelkuscheligkeit ja wenigstens politisch identitätslosen Besucher des Event-Programms eine Art Rollenspiel machen, und man durfte sich aussuchen, ob man an einem BRD- oder DDR-Tisch sitzt. Man kennt das ja, "das Publikum spielt mit", und alle ducken sich, um nicht dranzukommen. Jedenfalls habe ich mir die Klappkarte zum Andenken mitgebracht und über die deutsch-deutsche "Mitternachtssauna" nachgedacht, wobei ja schon das Wort "Themenaufguss" als Sprachzeugnis ein Kleinod deutsch-deutscher (wo ist dieses Doppelwort geblieben?) Kultur darstellt. Aber wie muss ich mir den "Themenaufguss zum 3. Oktober" vorstellen? Blasmusik und schwarzrotgoldene Badetücher? Einreibungen mit Sauerkraut und Löwensenf? Bayerisches Bier oder Bommerlunder auf die Glühsteine kippen? Immerhin war ich darüber ins patriotische Gegrübel gekommen, was ja wohl der Sinn des Feiertages ist, an dem selbst eigentlich nicht viel Originelles zu erleben war, wenn man mal von dem Mann mit Nordic-Walking-Stöcken absieht, der in rabenschwarzem Dreiteiler mit Jackett usw. durch den Grüngürtel schritt, als müsse er nachher gleich an einer Beerdigung oder bei einem politischen Empfang zum Gedenktag teilnehmen. Dieser Mann müsste mit seinen Walking-Stöcken die zwei, drei Kilometer über die Kappesbauernpampa wandern bis hin zur Saunalandschaft und, statt nackend wie die anderen, den "Themenaufguss" im Dreiteiler mitmachen, das wäre mein idealer 3. Oktober.


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :