• "Leo's Imbiß" vs. F. X. Mayr

    Der Wander- bzw. Turn-Dienstag mit anschließendem Badeteichbesuch brachte die Ergänzung des Findelgedichts aus der Speisekarte von "Leo's Imbiß" sowie die ganze Wahrheit über dessen Funktion... als Schnitt(chen)stelle zwischen Kur-, Bade-, Sport- und Gastronomiebetrieb.

    Pommes frites
    mit Ketchup oder Mayo

    Landjäger
    mit Semmel

    Allgäuer Käse
    mit Semmel

    Schweinskopfsülze
    mit Semmel

    Leberkäse
    mit Semmel

    Ich hatte mich schon am Montag über das für ein verhältnismäßig schwach besuchtes, dörfliches Schwimmbad auffallend üppige Fouragierangebot gewundert. Erst dachte ich, das ist eben Bayern. Aber "Leo's Imbiß"  ist mehr als eine Kioskbude für hungrige Badenöcks und -nixen. Es ist eine Stellungnahme. Ein gastronomisches Manifest. Ein Bollwerk gegen Dr. F. X. Mayr. Franz Xaver Mayr (1875-1965) ist der Erfinder der ganzheitlichen F.-X.-Mayr-Kur, die der Entschlackung und Entsäuerung dienen soll. Zuerst wird der Grad der "Selbstvergiftung" analysiert: z. B. ob ein "entzündlicher Kahnbauch" oder ein "kugelförmiger Gasbauch" oder "schlaffer Kotbauch" vorliegt. Dann lernt man, was immer man in den Mund nimmt, ob Aspirin, Saxophonmundstück oder Zahnbürste, 32mal zu kauen.mon blog retrouvé...

    Das, was der Patient (die Mayrschen Bauchsilhouetten ähneln sicher nicht ganz zufällig den physiognomischen Studien an arischen und nichtarischen Gesäßformen des Jörg Lanz von Liebenfels, den Hitler in Wien mit Begeisterung las) ansonsten zu sich nimmt, nennt man wegen der übersichtlichen Bestandteile auch "Milch-Semmel-Diät", wobei die trockene Semmel vor allem dazu dient, den Speichelfluss anzuregen.  Dazu kommt noch eine salinische Berieselung des Darms durch Bittersalz sowie eine Trinkkur aus Wasser und Kräutertees. Und das unmittelbar hinter dem Naturfreibad Clevers gelegene Sanatorium Bad Clevers sieht genau diese Kur vor und bietet alle möglichen weiteren Diäten an. Originaltext Prospekt: "So bietet Ihnen unser Haus Normal-, Reduktions-, Aufbau-, Vollwert-, und Trennkost sowie sämtliche Diätformen und vegetarische Kost an. Ebenso führen wir Fastenkuren zur Revitalisierung und Körperentschlackung durch und berücksichtigen spezifische Ernährungsformen (z.B. elektrolytdefinierte Kost, glutenfreie Kost)." - Kein Wunder, dass man am sanatoriumseigenen Ufersteg immer wieder Gestalten sieht, die dort ihre kleine Nikotinanwendung nehmen, und auch wenn die Direktorin Dunja Angerer-Schmidtchen (Fachärztin für Innere und Allgemein-Medizin) vermutlich vom Dachstuhl her mit dem Feldstecher einen guten Ausblick hat, werden sich wohl manche Patienten in unauffälliger Kleidung (oder unter Wasser schnorchelnd) ans öffentliche Ufer des Naturfreibads begeben. Kornelia bezeichnet diese Ecke von Bad Grönenbach als "Soziotop". Jetzt verstehe ich auch die rauchenden Bierflascheninhaber auf Leos Terrasse besser - alles Diätflüchtlinge!

    Der Circletrainingspark hat uns am Dienstag auch wieder in Atem gehalten. Nach dem Crash...einige Übungen gehen mit der Zeit immer besser, z. B. das "auf der Stelle treten" an der Pedalo-Schiene. Ziel der Übung ist, frei balancierend (eine Stange, um sich notfalls festzuhalten, ist vorhanden) die Pedalo-Mechanik in Gang zu setzen und vor- sowie, nach Eingewöhnung dann auch rückwärts strampelnd, in einer möglichst "gleichmäßigen, runden Bewegung" schienenauf- und abwärts zu fahren. Kinder kriegen das übrigens kinderleicht hin, während es mir als angehendem Greis mitunter an der notwendigen Stabilität gebricht. Ich bin auch schon eine Ewigkeit nicht mehr über liegende Baumstämme balanciert, weshalb für mich das Modul "Koordination" eine echte Herausforderung darstellt. Stützspringen am Reck kann ich auch nicht mehr wie früher. Für eine Reihe anderer sinnvoller Übungen sind meiner Meinung nach die Geräte ungeeignet, z. B. das für die "Situps", die ich lieber auf einer anständigen Parkbank mache als hier auf dem Stahlgerüst. Sämtliche Geräte (von denen hier in Grönenbach nur 17 aufgestellt sind), die wohl auch schuld an unserem Dauer-Muskelkater sind, finden sich auf der Webseite der Firma 4FCircle.

    Ansonsten haben wir heute die Alpen gesehen, wenn auch nur sehr schemenhaft am Horizont von einer Bank aus, die eigens für dieses Panorama eingerichtet ist (Kornelia sah hier vorgestern eine Katze den Baum hinauf- und ein Eichhörnchen auf der anderen Seite des Stammes hinunterjagen). Wir unterhielten mehrere Allgäu-Kühe mit Flötenspiel und schossen ein paar Fotos aus der Serie "selbstgemalte Hinweisschilder". Einen großen Ameisenhaufen haben wir gesehen, einen springenden Frosch sowie mehrere Grasmücken. Abends verzichteten wir der einsetzenden Kühle wegen auf das Viertele Hauswein auf der Terrasse des "Rauchkuchls"; Kornelia briet in unserer Bleibe Kartoffeln und Rostbratwürstchen, dazu gab es Tomaten-Ruccola-Salat.


    Tags Tags : , , , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :