• #8 L'écume des jours

    Leider muss ich sagen, dass der Essenzventskalender gestern eine Substanz enthielt, die sich ohne zu übertreiben #8: Schaumige Auszeit nenntSchaum aus dem Adventskalender (während der Gewürzkalender beim Öffnen der achten Pforte #8: Rosmarin ausspie). Auszeit, was für ein blödes Wort! Früher hat's das nicht gegeben, da gab es noch Freizeit, Amtszeit und Schlafenszeit und allenfalls mal Mahlzeit zur Unzeit. "Auszeit", das ist höchstens eine Schrecksekunde, und zwar die vor dem letzten Schnaufer. Dann ist's aus! #8 L'écume des joursUnd dann brauch ich aber auch kein Zeiteisen mehr zum Nachmessen. Aber inzwischen hat sich die Auszeit als Bezeichnung für alle möglichen Phänomene eingebürgert: Seebäderurlaub, Sabbat-Jahr, Sekundenschlaf. Obwohl die schaumige Auszeit mehr oder minder unbegrenzt sein dürfte, schließlich ist "Schaum" nicht grade für feste Konturen, festgeschriebene Grenzen oder rote Linien bekannt - höchstens geht die Auszeit ihrem Ende zu oder zur Neige, wenn das Aroma von Bio-Mango und Kumquat mählich aus dem Schaum entweicht. Oder fängt bei Jenseitsgläubigen die große Auszeit dann erst an? Mit dem Schaum hab ich aber auch Probleme, unter anderm hat der kürzlich hier gewürdigte Dichter Enzensberger sein Entsetzen vor "diesem triefenden schmunzelnden süßen Schaum / vor dem Mund des Jahrhunderts" in Worte gefasst:  in lyrische Form gefasst: "Schaum vor dem Mund des Jahrhunderts! Schaum / in den Kassenschränken! Jaulender Schaum / In den Gebärmüttern und den Luxusbunkern! Spezialseife für TintenfingerSchaum in den rosa Bidets!" Und hat nicht im selben Verlag - o selige Suhrkampkultur - drei Dekaden später ein Fernsehphilosoph ideses Gedicht in einer Rührschüssel aufgequirlt und eine wortreiche Trilogie in Prosa über Blasen und Schäume draus gebacken? Ob die schaumige Auszeit im Denkgebäude seiner zynischen Vernunft einen tragenden Eckstein oder Grundpfeiler bildet, weiß ich nicht; bei ihm sind Mütter "die Karyatiden im Gebälk der Zivilisation". ein verantwortungsvoller Denker des 21. Jahrhundert sollte Staumauern und Retentionsräume gegen die zu erwartende Schaumflut errichten, keine Schlotterdeiche.


    Tags Tags : , , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :