• # 14: Italienische Kräutermischung

    Wußt' ichs doch, wenn nicht Weihnachtsgewürz oder Salz, finden sich mediterrane Geschmacksverstärker in dem adventlichen Vorfreude-Tagebuch. gnocci mit kürbisstreifenUnd zwar enthält die heutige Mischung (außer den obligaten Spuren von Erdnüssen, Sesam usw. ) Oregano, Basilikum, Majoran, Thymian, Salbei, Rosmarin und Bohnenkraut. Abgesehen davon, dass mir beim Kochen Mixturen aller Art wegen unabsehbarer Aromaturbulenzen unsympathisch sind, heißt der andere Name von Majoran nicht 'Dost' und ist Dost nicht letztlich auch sowas wie Origano? und ist der letztere nicht auch nur eine weitere. leicht verwechselbare Abart von Bohnenkraut? Gleichviel, von pizza-kompatiblen Kräuter-Konglomeraten und auch von den einzelnen Bestandteilen derselben haben wir bereits erkleckliche Vorräte in diversen Büchschen und Näpfchen und Gläschen. Da aber alle diese Kräuter und einige mehr aus der Heilkunde kommen, bringt mich das auf Ärzte, über die ich in letzter Zeit nachdenke. Eine Anthologie von dummen Orthopädensprüchen könnte ich bereits anlegen.italien_frankreich_usa_speisen Die schenkelklopfende Burschikosität dieser Leute kommt, glaube ich, von der Nähe ihrer Profession zum Muckibuden-Coach. Knochen wachsen ja letztlich von selber zusammen, was der Arzt durch seine Maßnahmen (Schienen, Strecken, Tapen, Ruhigstellen) nur fördern, nicht veranlassen kann. Düsterer sind die Chirurgen, die immerhin am organischen Kern des Lebens selbst herumschnippeln, mit mehr oder weniger Glück. Rheuma-, Gicht-, Arthrose-Ärzte kämpfen ohne Aussicht auf Erfolg gegen das Schicksal der Unheilbarkeit und haben entsprechend milde, beruhigende Tonarten in ihrem Diskurs. Bestrahlungsärzte sind die traurigsten Mediziner, die ich kennengelernt habe (Vater einer Freundin), selbst nicht weit von der Depression, weil sie nur den Verfall lindern und bestenfalls hinauszögern. Läßt sich dieses kleeblattartige Grundmuster auf andere Naturwissenschaften übertragen, z. B. Geologen (Kontinente gibt's immer, auch wenn sich die Erdplatten verkanten), Mineralogen (tickende Radioaktivität in jungem Gestein), Biologen (Aussterben der Arten) und Erforscher des Weltklimas (gegen dessen Wandel kämpfen Götter selbst vergebens)? und wie stehts mit den Geisteswissenschaften, z. B. Soziologen-Linguisten (die Praktiker), Kunsthistoriker- interpretierende Literaturkundler (schon etwas skeptischer), Archivare-Textkritiker (Windmühlenflügelkriege um die Rettung des Gegenstands ihrer Bemühungen) und Archäologen (begleiten den Untergang der Weltreiche mit hilflosem Stochern und Zufallsglücksfunden)? Ich sehe schon, mein Versuch, auseinanderstrebende Sparten unter einem Gesichtspunkt zusammenzufassen, ergibt Ratatouille, Couscous, Olla potrida oder Potpourri, wozu das o. g. Mediterrangewürz vermutlich passt.


    Tags Tags : , ,
  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :