• #10: Glücksdose, Frustrose, Latzhose in der Weihnachtsbäckerei

    Nicht nur ins permanente Hintertreffen bin ich mit der Türchenfolge geraten, jetzt wird auch noch rückwärts eingeparkt. Schuld daran ist, dass die Türchen nicht, wie sagt, man "zeitnah", sondern ziemlich unregelmäßig geöffnet werden (hoffentlich fehlt diesmal keine Nummer wie 2017, würde zu Neujahr erst auffallen). Der Gewürzkalender hat #10: Fischgewürz und der Badezusatzkalender #10: Abendzauber, ein Schaumbad mit traumhaft aromatischem Duft im Programm (abgebildet ist eine Mondsichel, dabei hatten wir grade die längste Vollmondnacht des Jahres). Cranberries mit Glucose-Fructose-SirupAußer Vegariern, Verlegern bzw. Vegelagiern und Vegetabliten hat eine neue Sekte das Ernährungsangebot in den deutschen Supermärkten völlig umgekrempelt:Beipackzettel für weißer Nougat Zuckerhasser übernehmen die Macht, und das zur Vorweihnachtszeit, wo die Glocken süßer nie klingen! Hauptfeind der Zuckerhasser sind die Zuckerschnuten und Sugar-daddies. Dabei geht mir nicht in den Schädel, was denn gegen Zucker einzuwenden ist. Für mich grenzt das an die Impfparanoia (""Waaaaas, mein Kind soll von einem der Halbgötter in Weiß gepiekst werden? Niemals, und wenn wir alle stürben!") Gut, im Übermaß hineingeschaufelt ist auch das weiße Gold der niedersächsischen Steckrübenäcker keine weiche Droge. Aber am Zucker liegts nicht, wenn der Nachwuchs sich kaum noch bewegt. Alles ein bißchen maßvoll eingenommen, schaden Kohlehydrate und Fette niemandem. Aber der Horror vor dem sog. "versteckten" Zucker (ich hab mir gleich eine Fingerbreit Cola bestellt, die 25 Zuckerstücke konnte ich nicht finden, die darin schwimmen sollen) führt dazu, dass wir jetzt noch verstecktere, kaum bekömmlichere Pampe verabreicht kriegen, in (bis dato) harmlosen Lebensmitteln - müssen, sage ich, denn die Beipackzettel sind grundsätzlich so gedruckt, dass man beim Einkauf ein Elektronenmikroskop mit sich führen sollte. Glucose kann, heißt es, vom Körper relativ gut verstoffwechselt werden, Fructose hingegen macht süchtig, treibt den Harnsäurepegel nach oben und führt unweigerlich zur Fettleber. Haha, ich esse doch kaum Obst, wo soll da der Fructosekram herkommen?! Bitteschön: Dickflüssiger Maissirup (HFCS, der Namensbestandteil "Corn" wird hierzuland gern weggelassen) aus den USA hat unsere gutdeutschen Lebensmittel unterwandert und verdrängt den übel beleumundeten Zucker. Keine Marmelade, kein weißer Nougat, keine Aachener Traditionsprinte kommt mehr ohne "Glucose-Fructose-Tod durch FliegenstichSirup" aus, so das Ergebnis einer Stichprobe. Weihnachtsgebäck bei Merzenich, Dresdner Stollen, Zimtsterne, egalwas! Sucht mal ein Glas Preißelbeeren ohne Glucose-Fructose-Sirup, viel Spaß dabei, vielleicht im Bioladen! Ich hatte neulich fünf verschiedene Sorten in der Hand (mit Rotwein, mit Vanille, mit Cranberries, mit Apfel und eine, die ich vergessen habe). Was findet sich in Teewurst aus der "Rügenwalder Mühle", die sich gern ein veganes Bio-Image gibt, in Brot, Pannetone oder Rotkohl? Glucose-Fructose-Sirup! Oder Schlimmeres, nämlich Fructose-Glucose-Sirup! Wikipedia lehrt: ein Glucosesirup, der mehr als 5 % Fructose des Gewichts in der Trockenmasse enthält, muss nach der bundesrepublikanischen Zuckerartenbezeichnungsverordnung als „Glucose-Fructose-Sirup“ bezeichnet werden. Überwiegt der Fructoseanteil, so muss er entsprechend als „Fructose-Glucose-Sirup“ bezeichnet werden. Kurz, du wirst so herum oder so herum beschissen. Da habt ihr den Ersatz für traditionelles Naschwerk zu Weihnachten, und das kann sogar den Zuckerhassern angedreht werden, denen wir's wohl verdanken - denn das böse Z-Wort kommt gar nicht mehr von in den Beipackzetteln der Weihnachtsbäckerei! Eine bekannte viereckige sog. Sportschokolade in der Geschmacksrichtung "Mandel-Orange", 50 % Kakaoanteil, enthält zwar keine Laktose, sondern? Na eben. Ich bin die Vorräte durchgegangen - was vor Sommer 2019 gekauft wurde, ist (noch) unbelastet, wäre ich ein vernünftig vorausplanender "Prepper", ich hätte die Palette mit gluck-fruck-freiem Rotkohl nicht im Supermarkt stehen lassen damals. Vermutlich ist Trumps Erpresser-Weltwirtschaftspolitik daran schuld, wir kaufen kein Flüssiggas und exportieren weiter Schummelsoftware in der beliebten Volkswagenverpackung, und dafür müssen wir aber Hekatomben von Süßsirupschmadder ankaufen, der aus dem in China unanbringlich gewordenen & genveränderten Mais destilliert wird. Trump würde sich damit nicht mal sein Handfeger-Toupet festkleben wollen.


  • Commentaires

    Aucun commentaire pour le moment

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Ajouter un commentaire

    Nom / Pseudo :

    E-mail (facultatif) :

    Site Web (facultatif) :

    Commentaire :